Steinschleuder Ratgeber – Alles was Sie über die Zwille wissen müssen

Herzlich Willkommen bei unserem Ratgeber rund um die Steinschleuder! Interessierst du dich selbst für eine Steinschleuder und willst dich vor dem Kauf erstmal ausgiebig informieren? Dann sind wir für dich der richtige Ansprechpartner. Bei uns findest du nämlich alle relevanten Informationen die du über die Steinschleuder wissen solltest, das beläuft sich von einer Auswahl der besten Produkt-Empfehlungen, bis hin zu allen relevanten Informationen zum Umgang mit der Zwille und vieles mehr.

Vorschau
Empfehlung
Toparchery Steinschleuder Set:Pocket Shot Slingshot Schleuder Zwille Katapult Sportschleuder Jagd Schleuder-Profi aus Edelstahl Spielzeug Erwachsene
Steinschleuder "Profi" aus Stahl Zwille Inet-Trades GmbH **ab 18 Jahre**
Preis-Tipp
Oramics Set Profi Stein-Schleuder aus Stahl und mit Holz-Griff und Gummiband + 100 Stahlkugeln Munition
Toparchery Steinschleuder: Slingshot Schleuder Zwille Katapult Sportschleuder Schleuder-Profi
K&B Vertrieb Steinschleuder mit Kugelmagazin BLAU + Ersatzgummi + 90 Stahlkugeln 014 Futterschleuder Sportschleuder Schleuder (1 Stück)
Titel
Toparchery Steinschleuder Komplett-Set
Inet-Trades Steinschleuder
Oramics Steinschleuder
Toparchery Steinschleuder
K&B Vertrieb Steinschleuder mit Kugelmagazin
Gewicht
140 g
260 g
190 g
235 g
260 g
Abmessungen
12 x 10 x 5 cm
18 x 10 cm
12 x 9 x 2
12 x 8,5 cm
19 x 13,5 cm
Zubehör
2 x Ersatzgummi, Holster, Magnetring & 100 Stk 8 mm Kugeln
Kein Zubehör
100 Stk 8 mm Kugeln
Kein Zubehör
90 Kugeln & Ersatzgummi
Bewertungen
Prime-Vorteil
-
-
Preis
36,95 EUR
19,90 EUR
13,99 EUR
24,95 EUR
ab 45,49 EUR
Empfehlung
Vorschau
Toparchery Steinschleuder Set:Pocket Shot Slingshot Schleuder Zwille Katapult Sportschleuder Jagd Schleuder-Profi aus Edelstahl Spielzeug Erwachsene
Titel
Toparchery Steinschleuder Komplett-Set
Gewicht
140 g
Abmessungen
12 x 10 x 5 cm
Zubehör
2 x Ersatzgummi, Holster, Magnetring & 100 Stk 8 mm Kugeln
Bewertungen
Prime-Vorteil
Preis
36,95 EUR
Weitere Infos
Vorschau
Steinschleuder "Profi" aus Stahl Zwille Inet-Trades GmbH **ab 18 Jahre**
Titel
Inet-Trades Steinschleuder
Gewicht
260 g
Abmessungen
18 x 10 cm
Zubehör
Kein Zubehör
Bewertungen
Prime-Vorteil
Preis
19,90 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Oramics Set Profi Stein-Schleuder aus Stahl und mit Holz-Griff und Gummiband + 100 Stahlkugeln Munition
Titel
Oramics Steinschleuder
Gewicht
190 g
Abmessungen
12 x 9 x 2
Zubehör
100 Stk 8 mm Kugeln
Bewertungen
Prime-Vorteil
-
Preis
13,99 EUR
Weitere Infos
Vorschau
Toparchery Steinschleuder: Slingshot Schleuder Zwille Katapult Sportschleuder Schleuder-Profi
Titel
Toparchery Steinschleuder
Gewicht
235 g
Abmessungen
12 x 8,5 cm
Zubehör
Kein Zubehör
Bewertungen
Prime-Vorteil
Preis
24,95 EUR
Weitere Infos
Vorschau
K&B Vertrieb Steinschleuder mit Kugelmagazin BLAU + Ersatzgummi + 90 Stahlkugeln 014 Futterschleuder Sportschleuder Schleuder (1 Stück)
Titel
K&B Vertrieb Steinschleuder mit Kugelmagazin
Gewicht
260 g
Abmessungen
19 x 13,5 cm
Zubehör
90 Kugeln & Ersatzgummi
Bewertungen
Prime-Vorteil
-
Preis
ab 45,49 EUR
Weitere Infos

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Steinschleuder ist eine mechanische Waffe, die mit Muskelkraft betrieben wird.
  • Viele von uns kennen sie noch aus der Kindheit, was für Nostalgie sorgt.
  • Sie sorgen für einen hohen Spaßfaktor und sind günstig in der Anschaffung.
  • Die Bauweise ist sehr simpel, sodass sie mit etwas handwerklichem Geschick nachgebaut werden kann.
  • Das optimale Treffen bedarf etwas Übung, kann aber sehr präzise werden!
  • Eine Steinschleuder ist keine harmlose Waffe, es können ernste Schäden oder Verletzungen angerichtet werden. Ein gewissenhafter Umgang ist daher Pflicht.

Die Steinschleuder – Spaßfaktor mit Kindheitserinnerung 

SteinschleuderNatürlich weiß jeder, was man sich unter den Begriff Steinschleuder vorstellt. Eine Steinschleuder ist im Prinzip eine einfache mechanische Waffe, die mit reiner Muskelkraft betrieben wird. Die Y-förmige Bauform erlaubt es, einen Gummi über die Sterben zu spannen und mittels dessen kleinere Geschosse wie Steine oder Kugeln zu verschießen. Bekannt ist die Zwille mit Sicherheit noch einigen aus der Kindheit, in der man gelegentlich versuchte, sich eine Zwille selber bauen zu wollen, mittels Ast und Gummi.

Interessant sind die unzähligen Synonyme dieser Steinschleudern, denn davon gibt es echt viele. Der wohl weitläufigste Begriff, der uns allen bekannt ist, ist mit Sicherheit die Zwille oder Schleuder. Strenggenommen unterscheiden sich Zwillen und Schleudern allerdings. Mit einer Schleuder wird eigentlich eine antike Waffe bezeichnet. Die Schleuder schießt in dem Fall nicht mit gespannter Muskelkraft, sondern mit einer schnellen Drehbewegung, die das Geschoss wegschleudert.

Weitere weitläufige Synonyme für die Zwille sind folgende: Flitsche, Fletsche, Zwistel, Zwackel oder zum Beispiel auch Spatzenschießer. Auf Tiere und andere Lebewesen sollte man selbstverständlich allerdings nicht mit der Steinschleuder schießen!

Vorteile:

  • hoher Spaßfaktor
  • günstige Anschaffung
  • große Auswahl an Munition

Nachteile:

  • Armstützen für extra Stabilität nicht erlaubt
  • kann hohe Schäden verursachen

Worauf ist bei einer Zwille zu achten? Was ist wichtig?

Auf der Suche nach der passenden Steinschleuder gibt es immer einige wichtige Sachen zu beachten, was die Kaufentscheidung angeht. Zwillen sind zwar schon für relativ wenig Geld, unter 30 oder 20 € zu erwerben, allerdings gibt es auch hier einige Unterschiede.

Material und Bauform

Zwillen gibt es in verschiedenen unterschiedlichen Formaten. Sehr begehrt sind zum Beispiel Zwillen aus Holz, da diese den typischen Kindheits-Flare von früher widerspiegeln. Bei Zwillen aus Holz sollte man immer auf ausreichende Qualität achten, da manches Holz schnell brechen kann, vor allem wenn man zu viel Spannung benutzt. Dafür sind Steinschleudern aus Holz aber schon für wirklich wenig Geld zu haben.

Die gängige Zwille heutzutage besteht aus Kunststoff bzw. Metall und ist auch darauf konzipiert, einiges an Spannung auszuhalten. Diese Art von Zwille besitzt meistens hingegen auch einen ergonomischen Griff, der perfekt in der Hand liegt. Das sorgt für ein viel besseres Handling und natürlich auch Präzision. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass der Griff nicht zu klein ist.

Moderne Steinschleuder besitzen mittlerweile sogar ein Magazin im Griff, in dessen kleine Stahlkugeln untergebracht werden können – sehr praktisch!

Einsatzbereich

Auch in Sachen Einsatzbereich gibt es etwas zu beachten. Kleinere Steinschleudern aus Holz eignen sich mehr für Kinder, da diese in der Regel meistens nicht so stark und robust sind wie gängige Fletschen.

Möchte man die Zwille auch für Präzisionsschüsse benutzen, sollte man auf einen ergonomischen Griff achten, da dieser für viel mehr Stabilität sorgt.

Eine Schleuder kann sehr umfangreich eingesetzt werden und das auch außerhalb der Spielerei. Angler setzen zum Beispiel auch gerne auf Zwillen, um mit ihnen den Köder weit raus auf das Wasser zu platzieren. Für diesen Fall gibt es dann Schleudern, die eine etwas breite Y-Form besitzen, sowie eine größere und abgestimmtere Vorrichtung für den Köder, in der Mitte des Bandes. Diese Schleudern eignen sich dann viel besser, um Geschosse weit und hoch zu schießen, anstatt gerade.

Robustes Gummiband

Desweiteren spielt auch die Qualität des Gummibandes eine ausschlaggebende Rolle. Das Band sollte einiges aushalten und nicht direkt einreißen oder spröde werden. Wichtig ist auch, sich zu vergewissern, ob es für das ausgewählte Modell Ersatzgummis gibt, um möglichst lange was von der Steinschleuder zu haben.

Unser Tipp: Es empfiehlt sich sehr, vielleicht 10 oder 20 € mehr für eine Steinschleuder auszugeben, um bessere Qualität zu bekommen. Man möchte schließlich nicht, dass die Bänder schon nach kurzer Zeit reißen, sondern möglichst lange Spaß am Schießen haben!

Funktionsweise und mögliche Gefahren

SteinschleuderDie Steinschleuder wird lediglich mit purer Muskelkraft bedient, was sich einfach anhört, allerdings aber viel Geschick und Übung bedarf. Die Munition (Kugeln, Steine, Köder etc.) wird in die Vorrichtung zwischen dem Gummiband platziert. Anschließend wird das Band nach hinten gezogen, um Spannung zu erzeugen, wird das Band nun losgelassen, fliegt das Geschoss mit hoher Geschwindigkeit durch zwei Streben, die einem Y ähneln.

Solange sich die Zwille nicht explizit an Kinder richtet und auch für Kinder gemacht wurde, ist sie kein Spielzeug. Viel mehr gilt sie als Waffe, da durch die hohe Geschwindigkeit der Geschosse große Schäden angerichtet werden könnte. Je nach Art und Geschwindigkeit des Geschosses können sogar tödliche Verletzungen entstehen – dass mit solch einer Waffe nicht zu spaßen ist, sollte jedem bewusst sein.

Wir möchten Ihnen daher wärmstens ans Herz legen, sich um einen gewissensvollen Umfang mit der Steinschleuder zu kümmern und sich den möglichen Gefahren bewusst zu sein. Es sollte immer darauf geachtet werden, dass sich keine Lebewesen oder Menschen in der Schussbahn befinden. Vor allem da das präzise Schießen mit der Zwille einiges an Übung verlangt, sollte dies auf keinen Fall außer Acht gelassen werden.

Der richtige Umgang mit der Steinschleuder – Wichtig!

SteinschleuderHat man den Dreh mit der Steinschleuder erst richtig raus, macht das ganze noch mehr Spaß. Bis man das präzise Schießen drauf hat, kann es je nach Geschick seine Zeit brauchen. Um den Spaß so gefahrlos wie möglich zu organisieren, haben wir einige wichtige Tipps und Hinweise, für einen gewissenhaften Umgang mit der Zwille.

Wie oben erwähnt, sollte man sich immer vergewissern, dass sich keine Lebewesen in der Schussbahn befinden. Das richtet sich nicht nur an Anfängern, sondern auch an erfahrenen Schützen. Ist das Gummiband spröde oder bekommt Risse, besteht die Gefahr, dass es reißt. Passiert dies genau während des Schusses, könnte das Geschoss in alle Richtungen fliegen. Aus diesem Grund sollte das Band vorher immer gründlich kontrolliert und gegebenenfalls ausgewechselt werden.

Oft ist es empfehlenswert während dem Schießen eine Schutzbrille zu tragen. Gerade bei Zielschießen auf kurzer Distanz mit Stahlkugeln. Da die Kugeln mit hoher Geschwindigkeit auf ihr Ziel treffen, besteht je nachdem die Möglichkeit auf ein Abprallen der Geschosse vom Ziel! Um Verletzungen vorzubeugen, sollte eine Schutzbrille in dem Fall selbstverständlich sein.

  • Niemals auf Lebewesen schießen
  • Auf eine freie Schussbahn achten
  • Das Gummi der Schleuder auf Risse oder spröde Stellen überprüfen
  • Gegebenenfalls eine Schutzbrille tragen

Steinschleuder und das Waffengesetz – Was ist erlaubt?

Zwillen sind nicht ungefährlich – im Gegenteil. Wird jemand aus kurzer Distanz von einem Geschoss aus der Steinschleuder getroffen, kann das ernste Verletzungen mit sich bringen. Welche Einschränkungen und Besonderheiten es hierbei gibt, klärt das deutsche Waffengesetz.

Steinschleudern fallen in Deutschland allerdings nur bedingt unter das Waffengesetz. Bis zum Jahr 2002 galt noch ein Verbot für alle Zwillen mit einer Kraft von 23 Joule, dieses Gesetz wurde mit der Zeit allerdings abgeschafft. Wie viel Joule die Steinschleuder hat, ist nicht mehr relevant.

Relevant ist hingegen, ob es sich um eine Steinschleuder mit Armstütze oder einer vergleichbaren Vorrichtung handelt. Selbst Zwillen, bei denen eine Vorrichtung in dieser Art vorgesehen ist, sind nicht erlaubt.

Mehr Informationen findest du hier: Steinschleuder Waffengesetz

Reichweite der Steinschleuder

Über die genaue Reichweite, die mit einer Zwille möglich ist, lässt sich vieles sagen. Im Endeffekt hingegen, kommt es immer auf die Art des Geschosses und die Zugkraft an. Ein kleines leichtes Geschoss, wird mit selber Zugkraft allerdings nicht die selbe Reichweite erzielen, wie eins mit passenderem Gewicht.

Präzises Schießen ist auf Distanzen von 20-30 Metern auf jeden Fall gut möglich. Die Reichweite, wie weit das Geschoss sich schleudern lässt, kann hingegen auf mehr als 200 m hinauslaufen – auf diese Distanz ist dann aber selbstverständlich kein präziser Schuss mehr möglich. Vor allem Angler, die ihre Köder weiter auf dem Wasser auswerfen wollen, können hiervon profitieren.

Welche Munition eignet sich am besten?

Bei der passenden Munition gibt es fast schon ein grenzenlose Auswahl. Im Prinzip lässt sich alles mit der Zwille verschießen, was vernünftig in die Vorrichtung reinpasst. Hat man so zum Beispiel keine spezielle Munition parat, so eignen unter anderem auch kleine Steine, die einfach vom Boden aufgehoben werden können. Hierbei sollte man unbedingt darauf achten keine zu großen Steine zu benutzen.

Besser und geeigneter ist aber wirklich passende Munition, wie Stahlkugeln. Stahlkugeln gibt es bei Amazon schon für einen günstigen Preis in großer Menge zu erwerben. Die Größe der Stahlkugeln sollte für die Zwille aber nicht zu klein sein, mit 8 oder 10 mm, ist man schon perfekt bedient. Wer lieber größere Geschosse mag und schon etwas geübt ist, der kann auch auf 12 oder 14 mm umsteigen.

Neben Stahlkugeln gibt es auch Hartlehmkugeln. Hartlehmkugeln sind im Vergleich zwar ein bisschen teurer, dafür aber kein all zu großes Problem für die Umwelt, die selbstverständlich nicht außer Acht gelassen werden sollte. Kommen die Hartlehmkugeln mit Nässe in Berührung, wie beim Regen, lösen sie sich einfach auf.

Wer es gerne etwas bunt mag, kann gerne auch mal Paintball Kugeln ausprobieren!

  • Kleine Steine
  • Stahlkugeln
  • Hartlehmkugeln
  • Paintball Kugeln

Wo gibt es Steinschleudern?

Eine gute Steinschleuder im stationären Handel zu finden ist gar nicht so einfach. Einige Läden bieten zwar hin und wieder Modelle an, diese sind dann meistens aber direkt an kleinere Kinder gerichtet. Wer einen Anglerladen in der Nähe hat, könnte auch dort vorbeischauen und sich vergewissern, ob es dort diverse Modelle zu erwerben gibt.

Wir empfehlen Ihnen Ihre Steinschleuder direkt im Internet zu bestellen. Am besten eignet sich dazu der Shopping-Riese Amazon, da fast jeder dort einen registrierten Account besitzt und von klasse Preisen, großer Auswahl und schnellen Versand profitieren kann.

Einen ausführlichen Kaufratgeber findest du hier: Steinschleuder kaufen

Gut zu wissen – Die Erfindung der Steinschleuder

David benutzte eine SchleuderDie Erfindung der Steinschleuder wie wir sie kennen, liegt noch gar nicht lange zurück. Man mögen denken, so einen simplen Gegenstand müsse es schon seit Anbeginn der Zeit geben. Dem ist allerdings nicht so, denn die Zwille wie wir sie kennen existiert tatsächlich erst seit dem 19. Jahrhundert. Erst die Vulkanisation von Kautschuk im Jahre 1839 machte nämlich die Herstellung der elastischen Gummis, für die Spannung, möglich.

Anders sieht es allerdings mit der balearischen Schleuder aus, auf die sich der Begriff Schleuder strenggenommen auch bezieht. Die Schleuder war schon von der Antike, rund 1500 v. Chr. bis in das Hochmittelalter weit verbreitet. Anders als die Steinschleuder, besitzt die balearische Schleuder keine elastischen Bänder, sondern lediglich ein längeres Band, das aus Leder oder Stoff besteht. In etwa der Mitte befindet sich dann eine spezielle Ausbuchtung für das Geschoss. Der Anwender nimmt beide Enden dieser in die Hand, schwingt die Schleuder bis zu einer ausreichenden Geschwindigkeit und lässt anschließend das andere Ende des Bandes wieder los, sodass das Geschoss mit hoher Geschwindigkeit aus der Schleuder fliegt.

Oft denkt man bei einer Steinschleuder an die Geschichte mit David und Goliath. David, der kleine Junge, tötete den Goliath mit einem präzisen Schuss aus seiner Schleuder. Allerdings handelte es sich hierbei nicht um die übliche Zwille, fälschlicherweise gab es diese zu dieser Zeit nicht. Laut der biblischen Überlieferung besiegte David Goliath nämlich mit einer Art balearischen Schleuder.

Weiterführende Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Steinschleuder

[2] https://www.philhist.uni-augsburg.de/lehrstuehle/germanistik/sprachwissenschaft/ada/runde_8/r8_f3e/

Bildquelle: Pixabay

Letzte Aktualisierung am 14.05.2019